Kann man Sushi im Sommer essen

Es spricht eigentlich überhaupt nichts dagegen Sushi auch im Sommer zu essen.

Der Grund warum die meisten Sushiesser Angst haben, Sushi auch im Sommer zu essen ergibt sich aus dem erhöhten Risiko der Salmonellen bei hohen Temperaturen. Dieses Risiko ist keineswegs von der Hand zu weisen.

Genau deshalb würde ich auch niemals bei irgendeinem x-beliebigen Laden der Sushi anbietet essen.

Wenn ich Sushi auswärts esse, dann gucke ich grundsätzlich darauf, dass der Fisch auf einer großen Eisschicht gelagert ist. Bei seriösen Sushibars kann man auch direkt in die Küche gucken und bei der Zubereitung zuschauen, wenn man das möchte. Wenn das nicht so ist, dann würde ich in dem Lokal nicht essen, ganz einfach. Ich bin da sogar noch etwas extremer, und esse nur in Restaurants die auf Sushi spezialisiert sind. Restaurants die das nebenbei auf der Karte führen, produzieren sowieso meistens nicht so hochwertiges Sushi wie ich es gerne habe.

Manchmal weiche ich von dem „in die Küche gucken“ Grundsatz ab, wenn das Restaurant eine Empfehlung war – niemals aber von dem Grundsatz, dass es eine spezialisierte Sushibar sein muss.

Wenn man diese einfachen Ratschläge befolgt kann man auch im Sommer Sushi auswärts essen.

Für die Zubereitung zuhause gilt auch: Fisch nur in speziellen Kühltaschen nach Hause transportieren und dann sofort in den Kühlschrank und erst rausholen, wenn man ihn auch wirklich benötigt.

Wenn dir das zuhause immer noch zu unsicher ist, dann kannst du auch den Fisch einfach anbraten und die Maki füllen und umgehst so die Gefahr der Salmonellen. Funktioniert dann allerdings nicht mit Nigiri, weil dafür der Fisch roh sein muss.

Schlussendlich: ich esse Sushi egal zu welcher Jahreszeit, wenn ich dem Hersteller vertraue.

Fotos: Thumbnail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.